Bezirkskantorenstelle (100% BK 2 KAO/TVÖD – EG 14)

In der Ev. Kirchengemeinde und dem Ev. Kirchenbezirk Herrenberg
ist die Bezirkskantorenstelle (m/w/d) zum 1. Oktober 2021 zu besetzen
(Dienstaufteilung: 40 % Kirchenbezirk / 60 % Kirchengemeinde).
 

In der Gäustadt Herrenberg lohnt es sich zu leben und zu wirken.
Herrenberg ist eine Große Kreisstadt mit 32.900 Einwohnern (Kernstadt 15.600)
in reizvoller Lage am Schönbuchrand mit guter Verkehrsanbindung nach
Stuttgart (S-Bahn und BAB) sowie Tübingen und gesunder mittelständischer Wirtschaft.
Sie hat eine schöne Altstadt mit historischem Fachwerk und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.
Am Ort vorhanden sind alle Schularten, ein Krankenhaus und zwei Seniorenzentren.
Herrenberg hat ein reges Kultur- und Vereinsleben mit Volkshochschule und städtischer Musikschule.
 
Im Kirchenbezirk (24 Gemeinden mit ca. 37.000 Gemeindegliedern) prägen lebendige und offene Kirchengemeinden das christliche Glaubensleben. Kirchenmusik ist dabei ein wichtiger Faktor für die Gemeinde- und Kirchenentwicklung. Uns ist die kirchenmusikalische Arbeit in der ganzen Breite der Musikstile wichtig als ein Schlüssel zur Begegnung von Menschen in ihrer Lebenswelt mit Gottes Wort.
 
Zu den Aufgaben im Kirchenbezirk gehören der Orgelunterricht, kirchenmusikalische Aus- und Fortbildung, Begleitung, Beratung und Förderung der neben- und ehrenamtlichen Musiker*innen sowie die Durchführung exemplarischer Projekte. 20 Chöre im Bezirk erwarten eine engagierte Fachaufsicht. In vier Gemeinden besteht eine äußerst lebendige und kreative Chorarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Mehr als 40 Organist*innen freuen sich über kompetente Begleitung in ihrem Dienst.
In immer mehr Gemeinden begleiten Formationen der Popularmusik die Gottesdienste. Hier ist uns eine musikalische Nähe und wertschätzende Offenheit für deren Bedürfnisse wichtig.
Ein besonderer Schatz sind die 17 Posaunenchöre, die sich weitgehend selbst organisieren. Im Rahmen der Bezirksposaunenarbeit freuen sie sich auf gemeinsame Projekte.

Unter die fachliche Beratung der Kirchengemeinden fällt die Mitwirkung bei Stellenbesetzungen und Visitationen, die Planung und Koordinierung kirchenmusikalischer Bezirksveranstaltungen und die Weiterentwicklung der Kirchenmusik im Bezirk in diversen Stilrichtungen.

Gutes und Bewährtes darf sich gerne weiterentwickeln. In allem soll aber auch Raum bleiben für das Setzen eigener Schwerpunkte.
 
Die Gesamtkirchengemeinde Herrenberg (ca. 5.600 Gemeindeglieder) wird von einem gut besetzten und freundlichen Team von Haupt- und Ehrenamtlichen geleitet. Zahlreiche engagierte Gruppen bereichern das Gemeindeleben. Die Stiftskirche ist eine gotische Hallenkirche mit Kathedralakustik. Sie verfügt über gut 500 Sitzplätze und eine klangschöne Orgel von Rensch/Walcker (III/36 Reg./1985/1890), eine Truhenorgel von Tzschöckel und ein Grotrian-Steinweg-Klavier. Anziehungspunkt ist Deutschlands größtes Glockenmuseum mit Carillon. Die Spitalkirche in der Fußgängerzone wurde 2019 zu einem multifunktionalen Veranstaltungsraum umgebaut; hier befindet sich eine Orgel der Fa. Plum/Marbach von 1978 (II/12 / zuletzt 2019 ausgereinigt). Im Gemeindehaus gibt es einen großen Saal mit Feurich-Flügel für die Probenarbeit sowie das Büro des Bezirkskantorats.

 
Zu den örtlichen Aufgaben gehören die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, regelmäßig mit „kirchenmusikalischem Akzent“ u.a. mit Musikteam, inklusive Kasualgottesdiensten (ohne Trauerfeiern) und die Durchführung von kirchenmusikalischen Veranstaltungen.

Die Kantorei der Stiftskirche ist ein leistungsfähiger Chor mit bis zu 100 Mitgliedern, breitem Repertoire und weit über Herrenberg hinausstrahlender Wirkung.

Instrumentaler Partner der Kantorei ist das Collegium musicum. Es wird nach Bedarf zusammengestellt aus einem festen Stamm von Berufsmusikern und fortgeschrittenen Laien.

Der „Freundeskreis der Kirchenmusik“ ermöglicht die Finanzierung vieler kirchenmusikalischer Aktivitäten. Die Kinder- und Jugendchorarbeit steht unter eigener, professioneller Leitung. Der Posaunenchor und die Band des Elfuhr-Gottesdienstes erweitern das musikalische Spektrum. Auch hier erwarten wir eine gute Zusammenarbeit.
 
Wir wünschen uns eine kommunikative, teamfähige und ambitionierte Musikerpersönlichkeit, die Bewährtes gerne weiterführt, neue musikalisch-kreative Impulse setzt und die etablierten Beziehungen im kulturellen und ökumenischen Umfeld vertieft.

Bei der Wohnungssuche sind wir gerne behilflich. Das Amtszimmer wird gestellt. Anstellungsvoraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg oder einer Gliedkirche der EKD und die Anstellungsfähigkeit für die Ev. Landeskirche in Württemberg. Bewerbungen von Diplom-(BA)-Kirchenmusiker*innen (auch von Ehepaaren) erbitten wir mit den üblichen Unterlagen bis 8.1.2021 an das Evangelische Dekanatamt, Schlossberg 1, 71083 Herrenberg; gerne auch per Email
an: Dekanatamt.Herrenberg(at)elkw.de.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden begrüßt.

Das Stellenbesetzungsverfahren findet am 12./13. März 2021 statt.

Für Auskünfte stehen Dekan Eberhard Feucht (Tel. 07032/5249) und LKMD Matthias Hanke (Tel. 0711/2149-524 oder 0151-28537978) gerne zur Verfügung.